Busvorzelt

Wer mit dem Bus in seinen Abenteuerurlaub startet, nimmt sich mit einem Busvorzelt noch ein paar Quadratmeter Extraplatz mit! Denn ein Busvorzelt, das sich am Fahrzeug andocken lässt, vergrößert den Platz und bietet zusätzlichen Komfort. Ob zum Essen, Schlafen oder als zusätzlicher Lagerplatz, es lohnt sich für jeden Camper, ein Busvorzelt an seinen Van oder Bus anzudocken, um den Aufenthalt nicht nur beim Dauercamping wohnlich zu gestalten. Denn die modernen Vorzelte sind einfach aufzubauen und schnell abzuspannen und benötigen zusammengepackt nur wenig Platz. Ein weiterer Vorteil gegenüber den typischen Wohnwagenvorzelten, die eher auf einen Daueraufenthalt ausgerichtet sind, ist ihr geringeres Gewicht.
Zu achten ist auf die Höhe, die das Vorzelt für den Bus oder das Campingmobil mitbringen soll. Viele lassen sich ganz einfach an die Dachreling, Regenrinne oder an vergleichbaren Funktionsleisten am Fahrzeug andocken, was auch für Kombis möglich und eine interessante Lösung ist, um mehr Platz zu schaffen. Ebenfalls möglich, wenn auch seltener, ist die frei stehende Lösung für ein Busvorzelt, das dann auch auf dem Platz stehen bleiben kann und dort die Stellung hält, wenn das Fahrzeug etwa für einen Ausflug genutzt wird. Besonders bequem sind die übermannshohen Lösungen, in denen aufrecht gestanden werden kann.
Wichtig sind bei einem Busvorzelt auch die Belüftungsmöglichkeiten, damit auch bei heißem oder stickigem Klima ausreichend Luftzufuhr gewährleistet ist und Schimmel erst gar nicht entstehen kann. In der Regel sind Busvorzelte so konzipiert, dass sie verschiedensten Wettereinflüssen zur Genüge Stand halten, also nicht nur Schutz vor Hitze oder Feuchtigkeit, sondern auch Kälte bieten! Wer zusätzlichen Schutz von unten haben möchte, sollte sich ein Busvorzelt mit Boden anschaffen, der oftmals kurzerhand per Reißverschluss angezippt werden kann.

Tags: , ,

Die Kommentare sind geschlossen.