Camping in Dänemark

Camping ist in Dänemark auf 520 anerkannten Camping-Plätzen möglich. Die schönsten Plätze befinden sich in allen Teilen Jütlands, auf Bornholm, Seeland und Fühnen. Die direkte Begegnung mit der schönen Natur in Dänemark ist für passionierte Camper wie für Neueinsteiger immer ein berührendes Erlebnis.

In Dänemark gibt es eine Klassifizierung von Campingplätzen, um Enttäuschungen zu vermeiden. Die dänische Campingverband „Campingraadet“ (Campingrat) verleiht den Plätzen nach Kriterien wie Ausstattung, Präsentation und Pflege des Umfelds jeweils ein bis fünf Sterne. Alle Plätze, die mit zwei oder mehr Sternen bedacht worden sind, verfügen über Anlagen zur Leerung und Spülung von Campingtoiletten und Wassertanks.
Die Campingplatzbetreiber Dänemarks sind in verschiedenen Organisationen zusammengeschlossen, die ihrerseits um die Qualitätssicherung bemüht sind. Die Organisation „DK Camp“ beispielsweise verleiht ihren besten Plätzen das Prädikat „Elite“ und führt ein besonderes Verzeichnis kleiner, familiengeführter Plätze mit weniger als 145 Stellplätzen.

Camping in DänemarkDer größte Teil der dänischen Campingplätze verfügt über Zugang zum Meer oder zu einem Badesee. Auf vielen Plätzen können Boote geliehen werden. Probecamper ohne eigene Ausrüstung können Wohnwagen oder Bungalows mieten.
Gepflegte Dusch- und Toilettenräume sind ebenso vorhanden wie Einkaufsmöglichkeiten für die tägliche Versorgung.
Campingplätze höheren Standards verfügen über eine Cafeteria oder ein Restaurant und manchmal steht sogar ein Swimmingpool zur Verfügung.

Für Camper, die auf derartigen Komfort keinen Wert legen, gibt es in Dänemark noch etwas Besonderes. An 700 ausgewiesenen „Naturlagerplätzen“ finden sie nur fließendes Kaltwasser und Toiletten vor. Das Mitbringen von Autos oder anderen motorisierten Fahrzeugen ist nicht gestattet. Die Nutzung der Lagerplätze ist nur bei Einhaltung der Bestimmungen des Naturschutzes gestattet.

Am Strand, in den Dünen oder auf Parkplätzen ist Camping in Dänemark nicht erlaubt. Auf öffentlichen Parkplätzen wird das kurzfristige Abstellen von Wohnmobilen in der Regel geduldet, sollte aber nicht ausgedehnt werden.

Zu den Kosten des Stellplatzes kommt beim erstmaligen Camping in Dänemark noch die Gebühr für die Ausstellung des obligatorischen Dänischen Campingpasses hinzu.
Der Campingpass gilt ein Jahr lang in ganz Dänemark. Er wird auf jedem Campingplatz ausgestellt, wenn ein gültiger Personalausweis vorliegt. Ohne Campingpass ist das Campen in Dänemark nicht möglich.
Mit dem Campingpass sind einzelne Rabattaktionen und Vergünstigungen für Touristen verbunden. Die Registrierungspflicht dient außerdem der allgemeinen Sicherheit.

Die Kommentare sind geschlossen.