Camping mit Kindern

Camping im Zelt oder Wohnwagen ist ein großes Abenteuer für die Kleinen. Nicht jeder Campingplatz jedoch ist kindgerecht ausgestattet oder bietet speziell ausgerichtete Spiel- und Spaßmöglichkeiten. Damit die Erwachsenen ihre verdiente Erholung bekommen und die Kinder keine Langeweile, halten bestimmte Campingplätze kombinierte Angebote bereit:
Der Gitzenweiler Hof in Lindau am Bodensee animiert die Kinder zu Sport und Spiel. Zahlreiche Kurse wie Golf und Tauchen stehen zur Auswahl. Nachtwanderungen mit Lagerfeuer, Streichelzoo, Kinderdisco und vieles mehr halten den Nachwuchs bei Laune. Schnitzeljagden, Minigolfturniere, Ausflüge, Mitmach-Zirkus und weitere Abenteuer organisiert der Platz Strandcamp Waging in Oberbayern für die Kleinen. Er liegt direkt am Waginger See, der wärmste See Oberbayerns.

Kinderfreundliche Campingplätze in Europa

Camping mit KindernEntertainment, Show und Musik gibt es im italienischen Ca Pasquali. Das professionelle Team sorgt nicht nur für Animation, sondern auch für Sicherheit und liebevolle Betreuung.
Weitere Campingplätze mit Spaßgarantie liegen im Camping-Village Le Capanne im toskanischen Bibbona sowie in Le Vieux Port zwischen Messanges und Vieux-Boucau an der französischen Atlantikküste. Dieser Campingplatz wirbt mit einem neu errichteten Wasserpark, in dem man sich den ganzen Tag aufhalten kann. Wer seinen Campingurlaub mit Luxus kombiniert möchte, der ist hier richtig aufgehoben.
Im Miniklub des Zaton Holiday Resort nahe Zadar in Kroatien ist immer etwas los. Angeboten werden Schwimmkurse oder Kinder-Autofahrten, sportliche Wettkämpfe oder Abenteuerspielplätze. Langeweile ist hier auch bei schlechtem Wetter ein Fremdwort.
In Spanien wurde der Mont-Roig del Camp als besonders kinderfreundlich ausgezeichnet. Hier gibt es sogar die Möglichkeit für die Kleinen, in einem Kindercamp zu übernachten – ohne die Eltern.

Wichtiges zum Camping mit Kindern

Nicht nur am Urlaubsort, sondern auch auf der langen Fahrt wollen die Kinder beschäftigt werden. Spiele, die nicht viel Aufwand erfordern, sollte man unbedingt mitnehmen, ebenso Proviant. Zudem sollten die Kinder angeschnallt im Fahrzeug sitzen und nicht im Wohnmobil oder gar Wohnwagen herumtoben.
Einige Campingplätze halten Bettchen und ähnliche Dinge zum Ausleihen bereit. Man sollte sich vor der Reise danach erkundigen. Damit wichtige Dinge nicht vergessen werden, sollte präventiv eine Liste angefertigt werden, die Ausrüstung für die Kinder aufzählt. Muss man am Urlaubsort zusätzliche spezielle Sachen einkaufen, so kann das schnell die Urlaubskasse angreifen.

Tags: , ,

Die Kommentare sind geschlossen.