Die Herkunft des Campen

Jede Erzählung beginnt doch mit den Sätzen, es war einmal … und genauso möchte Camping Glossar auch beginnen, wenn die Geschichte des Campens erzählt wird. Campen kommt aus dem Lateinischen. Es wurde vom lateinischen Wort CAMPUS abgeleitet, was schlicht Feld bedeutet.

Die Geschichte des Campens ist jung

Sie beginnt in den Anfängen des vergangenen 20. Jahrhunderts. Kurz nach dem Ersten Weltkrieg, als der Aufschwung Einzug in Deutschland hielt und die „goldenen zwanziger Jahre“ heraufbeschwor. Der Normalverbraucher konnte sich erst zu diesem Zeitpunkt Urlaub genehmigen. Zuvor stand einem Arbeitnehmer kein gesetzlicher Urlaubsanspruch zu, aus heutiger Sicht total undenkbar. Endlich durfte sich der Arbeiterstand auch einige freie Tage im Jahr gönnen.

Den Menschen ging es früher lediglich darum, die freie Zeit mit der Familie und mit Freunden zu nutzen. Das weite Reisen stand zu dieser Zeit nicht im Vordergrund. Das Ziel war es, sich in der Natur kostengünstig zu erholen. Da die meisten Arbeitnehmer am Wochenende frei hatten, nützten sie dann diese Zeit, so war die sogenannte WOCHENDBEWEGUNG geboren.

Diese Bewegung wurde unstetig, als der Zweite Weltkrieg ausbrach. Erst nach Kriegsende und nach Einsetzen des Wirtschaftswunders war Urlaub wieder leistbar. Die ersten Autos wurden umgebaut und mit Camping-Equipments ausgestattet.

1931 war es soweit

In diesem Jahr schlug die Geburtsstunde des Wohnwagens. Ab diesem Zeitpunkt trat der Wohnwagen seinen Siegeszug an. Damals wurde der Wohnwagen noch WOHNAUTO genannt. Eine Dame wünscht sich von ihrem künftigen Gemahl eine Art Zigeunerwagen. Aus diesem Grund ließ Herr Dethleffs ein Unternehmen entstehen, das bis heute Wohnwagen und Wohnmobile produziert.

Rund 30 Jahre später entstand eine auf Camping und Caravaning spezialisierte Industrie. Viele Camper freuten sich in den 60er Jahren über den umgebauten VW-Bus, der für komfortableres Camping sorgte. Innovationen waren schon längst überfällig, so wurde eine Bordtoilette erfunden.

Schon die Hippies hatten ihre Freude daran

1950 begann das Unternehmen Volkswagen mit der Produktion des ersten Wohnmobils. Dieses wurde in den 60er Jahren von den Hippies sehr verehrt. Es wurde schrill bemalt und gilt als das Symbol eines ganzen Zeitabschnittes.

Immer besser

In den Folgejahrzehnten wurde das Angebot stetig ausgebaut. Die verschiedenen Hersteller wetteifern bis heute untereinander, das führt dazu, dass die Wohnwägen und die Wohnmobile über immer bessere Ausrüstungen verfügen. Als Folge darauf stieg die Anzahl der Campingplätze. Immer mehr Menschen werden auf den Trend des Campens aufmerksam und wollen diese Urlaubsform für sich entdecken. Das ist auch Camping Glossar nicht verborgen geblieben, darum möchte sich diese Internetseite allen Campingfreunden widmen.

Die Kommentare sind geschlossen.