Mit dem Wohnmobil durch Australien

Ein altes Sprichwort besagt, wenn jemand eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Vor allem dann, wenn die Reise mit dem Wohnmobil ins weit entfernte Australien führt. Das Land, in dem die Kängurus und Koalas zu Hause sind und wo es in manchen Orten mehr Schafe als Einwohner gibt.

Australien CampingurlaubFür eine Reise nach Australien sollte auf jeden Fall viel Zeit eingeplant werden. Denn das Land ist sehr groß, es gibt viel zu sehen, die Eindrücke überhäufen sich regelrecht. Ein Wohnmobil ermöglicht es, die Reise völlig unabhängig anzutreten. Alle Ecken von Australien können so kennengelernt werden, ohne auf andere Verkehrsmittel angewiesen zu sein.

Eine Reise, die ihresgleichen sucht

Eine genaue Routenplanung muss bereits vor Reiseantritt vorliegen. Die Entfernung zwischen zwei Orten darf dabei nicht unterschätzt werden. Denn allein zwischen Melbourne und Sydney liegen schon etwa tausend Kilometer. Der Fernwehgeplagte nimmt sich gern zu viel vor und daraus resultiert, dass er die ganze Zeit im Wohnmobil verbringen muss. Das ist nicht unbedingt zielführend.

Der Aktivurlauber ist vielleicht im Besitz eines eigenen Wohnmobils, aber dieses nach Australien mitzunehmen, geht schlecht. Darum spricht alles dafür, sich ein solches vor Ort zu mieten. Somit befindet sich das Lenkrad gleich auf der richtigen Seite. In Australien herrscht nämlich Linksverkehr.

Das gesamte Land ist im Besitz vieler guter Campingplätze, da können die Wohnmobile abgestellt werden. Der Zusammenschluss von etwa 180 Campingplätzen nennt sich Big 4 Holiday Parks. Big 4 Holiday Parks ist die führende Campingplatz- Kette in Australien.

Die verschiedenen Klimazonen von Australien bestimmen die beste Reisezeit. Eine Reise in den Süden sollte in den Monaten Dezember bis Februar angetreten werden, da dann dort der Sommer Einzug hält. Zur gleichen Zeit kommt es dagegen im Norden zu extremen Regenfällen mit zum Teil  schweren Überschwemmungen. Der Norden von Australien sollte daher in den Monaten Mai bis Oktober bereist werden.

Das weite Land auf eigene Faust erkunden

Das Wohnmobil kann bequem über das Internet gebucht werden. KEA, Maui, Britz und Apollo sind große Vermietungen in Australien. Sie bieten Fahrzeuge in allen Größen und Variationen an. Für Fahrten durch das Outback geeignet sich ein Allradantrieb.

Wer in Australien ein Fahrzeug mieten möchte, muss mindestens 21 Jahre alt sein. Personen im gehobenen Alter müssen unter Umständen sogar ein ärztliches Attest über einen ausreichend guten Gesundheitszustand vorlegen.

Beim Mieten eines Wohnmobils wird das Fahrzeug gemeinsam mit Campingführer und Straßenkarten übergeben. Ein internationaler Führerschein muss noch vor Beginn der Reise besorgt werden, es ist ratsam einen solchen bei sich zu haben.

Vorsicht ist auf den dortigen Landstraßen geboten, damit es keinen Crash mit einem Känguru gibt. Denn diese leben hier frei und nehmen den Fahrern gerne den Vorrang. Entsprechende Hinweisschilder sind dort aufgestellt, wo die Gefahr des Querverkehrs besonders groß ist.

Wesenswertes über Australien

Der Kontinent beheimatet insgesamt sechs Bundesstaaten: Queensland, New South Wales, Tasmanien, Südaustralien, Westaustralien und Victoria. Im östlichen Teil des Landes liegt die Hauptstadt Canberra. Der australische Dollar wird als Gewähr eingesetzt. Tropisches, subtropisches oder gemäßigtes Klima herrschen je nach Lage vor. 22 Stunden müssen für den Flug von Deutschland nach Australien eingeplant werden. Ein Visum wird benötigt, um in das Land einreisen zu dürfen, die Dauer des Visums beträgt drei Monate.

Die Weiten von Australien sind gigantisch, darum ist es wichtig, die Reise im Vorfeld genau zu planen und die Reiseroute bis ins letzte Detail festzulegen. Es ergibt Sinn, sich mit den Zielen auseinanderzusetzen, bevor die weite Reise angetreten wird. Das steigert das Fernweh und die Vorfreude wird stark intensiviert.

Bildnachweis: Australien © Geomartin – de.wikipedia.org

Die Kommentare sind geschlossen.