Sonnenschutz beim Camping

Ein guter Sonnenschutz beim Camping ist angesagt, um Verbrennungen der Haut zu vermeiden und das Hautkrebsrisiko so gering wie möglich zu halten. Außerdem schädigt die aggressive UV-Strahlung auch die Ausrüstung. Das Material bleicht aus und wird mit der Zeit brüchig. Auch das persönliche Wohlbefinden spielt eine Rolle. Gerade an heißen Tagen ist es angenehmer, der prallen Sonne zu entfliehen und sich ein kühles Plätzchen im Schatten zu suchen.
Sonnenschutz für die Haut ist schnell erledigt. Einfach geeignete Sonnencreme reichhaltig und regelmäßig auftragen und den jeweiligen Schutzfaktor beachten. Dazu noch ein Hut oder eine Kappe als Kopfschutz und bei Bedarf Bekleidung mit UV-Schutzfunktion angelegt und der Sonnenschutz ist perfekt.
Gerade Kinder profitieren von UV-Schutzkleidung. Spezielle Overalls in fröhlichen Farben schützen durch ihre langen Ärmel und die besonders behandelten Fasern wirkungsvoll vor der UV-Strahlung. Die Anzüge sind atmungsaktiv und angenehm zu tragen. Sie trocknen extrem schnell und sind so eine komfortable Lösung für effektiven Sonnenschutz beim Baden, wo stundenlanges Spielen in der Sonne mit ungeschützter Haut ein großes Problem darstellt.
Auch für Erwachsene steht inzwischen ein breit gefächertes Angebot an spezieller Bekleidung mit UV-Schutz zur Verfügung. Das garantiert einen sicheren Sonnenschutz für alle, die im Sommer lange draußen unterwegs sind.
Eine Sonnenbrille mit ausreichend hohem UV-Blocker gehört ebenfalls zum Sonnenschutz, da die aggressive UV-Strahlung die ungeschützten Augen schädigen kann.

Tarps und Sonnensegel sorgen für einen flexiblen Sonnenschutz

Sonnensegel - der ideale Camping SonnenschutzBeim Camping ist ein herkömmlicher Sonnenschirm als Sonnenschutz eher ungeeignet. Er nimmt im Gepäck viel zu viel Platz weg und kippt bei der ersten kräftigeren Windbö um. Wer sich das Geschleppte mit Schirmgestänge und passendem Ständer sparen möchte, setzt auf Tarps und Sonnensegel. Diese stabilen Planen aus Zeltstoff können durch ihre variablen Befestigungsmöglichkeiten perfekt an die jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden. Durch ihre hohe Wassersäule bieten sie außer dem perfekten Sonnenschutz auch sicheres Obdach bei Regen und können zusätzlich als Windfang benutzt werden. Selbst ein kleines Zelt bekommt durch Tarps und Sonnensegel einen geräumigen Vorraum.
Auch Strandmuscheln leisten als Sonnenschutz gute Dienste. Diese Zeltkonstruktion, die an eine aufgeklappte Muschel erinnert, lässt sich klein zusammenlegen und mit wenigen Handgriffen aufbauen. Sie bietet einen guten Sonnenschutz für unterwegs. Gerade am Meer ist die Standmuschel auch als Windschutz sehr praktisch.
Faltstühle mit integriertem kleinen Sonnenschirm sind ebenfalls eine bequeme Lösung für den mobilen Sonnenschutz. Alle Teile lassen sich klein zusammenpacken und in der mitgelieferten Tragetasche verstauen.

Sonnenschutz zum Aufsprühen und Waschen

Sonnenschutz für die Ausrüstung ist heute ganz einfach. Viele Hersteller für Outdoorbedarf bieten inzwischen geeignete Produkte mit UV-Schutzfunktion zum Aufsprühen oder Einwaschen. Die UV-abweisende Schutzschicht garantiert die längere Lebensdauer von Zelten, Tarps und Rucksäcken. Aber auch Bekleidung und Textilien von Campingstühlen und Hängematten profitieren von dieser Behandlung.
Sonnenschutz beim Camping ist wichtig und sollte ernst genommen werden. Denn nicht nur Kinder reagieren empfindlich auf die schädliche Wirkung der UV-Strahlung. Auch Erwachsenen kann ein Sonnenbrand oder -stich schnell den Spaß an einem Ausflug verderben. Dank der großen Auswahl im Handel ist es heute leicht, sich alle benötigten Utensilien zu besorgen und gut vorbereitet ins nächste Campingabenteuer zu starten.

Tags:

Die Kommentare sind geschlossen.